NetEnt vs. Bwin Aktie: Sind Online Casino Spiele profitabler als Sportwetten?

NetEnt vs. Bwin Aktie: Sind Online Casino Spiele profitabler als Sportwetten?

📅16 April 2015, 07:47

Lange Zeit waren vor allem Sportwetten im Internet populär, was dafür gesorgt hat, dass die Aktienkurse von Anbietern wie etwa dem im deutschsprachigen Raum so überaus beliebten Online-Portal Bwin an der Börse unglaubliche Höchststände erreichten. Von Kursen rund um 20 Euro in den Jahren 2006 und 2007 ging es dann allerdings steil bergab und heute notiert der Wert bei gerade noch 1,13 Euro (bwin.party Aktie, Xetra Börse). Ähnlich wie manch einem der Sportwetten-Nutzer, dürfte damit auch so manch ein Anteilseigner viel Geld verloren haben.

Bwin Chart
bwin.party Chart; Quelle: Finanzen100.de

Im Gegensatz dazu präsentiert sich bspw. die Aktien des schwedischen Unternehmens Net Entertainment AB (WKN: A1127P), das sich auf die Herstellung von Online Casino Spielen und Plattformen spezialisiert hat, in absoluter Topform. Von einem Kurs von rund 11 Euro Mitte 2013 hat er sich auf aktuell über 30 Euro an der Frankfurter Börse inzwischen fast verdreifacht (Stand: 16. April 2015). Net Entertainment (NetEnt) ist dabei aber auch extrem gut aufgestellt, denn es hat als eines der ersten Unternehmen ausschließlich auf No-Download Angebote gesetzt und Tisch- wie Automatensspiele für das direkte Spielen auf der Webseite entwickelt. Viele davon sind bekanntlich auch hier direkt auf der Online Spielothek Webseite im Spielgeld Casino zu finden und können dort kostenlos und ohne Anmeldung ausprobiert werden.

NetEnt Chart
Net Entertainment AB Chart; Quelle: Consors.de

Der Hintergrund für die Differenz in der Entwicklung dieser beiden Unternehmen ist aber nicht, dass immer mehr Spieler den Sportwetten den Rücken kehren würden, sondern vor allem auch die deutlich höhere Profitabilität von Casino Spielern. Alleine bei Bwin wetten schließlich rund 20 Millionen Menschen weltweit auf den Ausgang und weitere Ereignisse von Sportevents. Der Umsatz der Firma liegt bei fast 800 Millionen Euro im Jahr.

Die Tatsache, dass sich für die Unternehmen mit Casino Spielen deutlich mehr Geld verdienen lässt, sollte Dich als Spieler übrigens auch aufhorchen lassen. Gegen ein wenig Unterhaltung am Spielautomaten oder beim Roulette und Blackjack ist natürlich nichts einzuwenden, solange Du immer die Kontrolle über Dein Spielverhalten behältst. Du solltest also in jedem Fall immer darauf achten, nicht mehr einzuzahlen oder zu setzen als Du Dir leisten kannst. Sobald Du merkst, dass Du zwanghaft spielst, Dein Konto überziehst, Dir Geld für das Spielen leihen musst oder ähnliches, solltest Du Dir professionelle Hilfe suchen – z.B. auf spielen-mit-verantwortung.de oder gluecksspielsucht.de.