Auszahlungsquote bei Spielautomaten

Online Spielotheken und Casinos erfreuen sich in den vergangenen Jahren immer größerer Beliebtheit. Ob Roulette, Blackjack oder vor allem die allseits beliebten Online Slots – überall locken die Betreiber mit großartigen Gewinnen, Jackpots und der Möglichkeit in kürzester Zeit ein Vermögen zu gewinnen. Dass über lange Sicht gesehen jedoch der Anbieter selbst der größte Gewinner ist, versteht sich von selbst. Nichts desto trotz kann der einzelne Spieler, natürlich mit einem gewissen Quäntchen Glück, schnell kleine oder große Gewinne erzielen. Wie die Spielautomaten jedoch genau funktionieren, kann ein wenig anhand der sogenannten Auszahlungsquote abgelesen werden.

Auszahlungsquoten bei Spielautomaten

Was versteht man unter dem Begriff „Auszahlungsquote“

Bei jedem Anbieter im Internet findet man – meist in den Regeln, der Auszahlungstabelle oder seltener in etwas versteckteren Geschäftsbedingungen – die Auszahlungsquote der gesamten Online Spielothek. Unter diesem Begriff versteht man, wie viel Prozent des Einsatzes im Durchschnitt wieder ausbezahlt werden. Das heißt nicht, dass man bei einer Auszahlungsquote von 95% für jeden investierten Euro mit Sicherheit auch 95 Cent ausbezahlt bekommt, denn damit wäre ja jeglicher Sinn und Reiz des Glücksspiels verloren. Der einzelne Spieler kann – auch längerfristig – durchaus auch für wenige Euros regelmäßig mehrere hundert oder gar tausende Euros gewinnen. Einem anderen Spieler jedoch wird auch über längere Zeit hinweg das Glück nicht hold sein. Er wird keine Gewinne erzielen und seinen kompletten investierten Betrag verlieren. Über sämtliche Spieler und sämtliche Einsätze hinweg, zahlt der Automat jedoch einen Betrag von 95% aus und erzielt dadurch 5% Gewinn. Dies beinhaltet sämtliche kleinen Gewinne aber auch große Jackpots.

Die Höhe der durchschnittlichen Auszahlungsquote

Die meisten Hersteller trimmen die Wahrscheinlichkeiten bei ihren Spielen so, dass eine Auszahlungsquote zwischen 92 bis 95, seltener sogar 96 bis 98 Prozent erzielt wird. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Online Spielotheken normalerweise bereits eine deutlich höhere Auszahlungsquote bieten, als dies in Spielhallen oder an Geräten in Kneipen in der realen Welt der Fall ist. Online Anbieter besitzen nun mal den großen Vorteil, so gut wie keinerlei Fixkosten bezahlen zu müssen, und können daher dem Kunden auch deutlich bessere Angebote liefern. Dies ist aber nur einer der Gründe, die für das Online-Spiel sprechen – für weitere Infos lies einfach einmal unsere Tipps zum Spielen in (Online) Spielotheken.

Gewinnt man bei einer hohen oder einer niedrigen Auszahlungsquote leichter?

Diese Frage kann so grundsätzlich nicht beantwortet werden. Ob man beim Spielen von Automatenspielen gewinnt hängt einzig und alleine vom Glück ab. Es können jedoch manche Faktoren, zu denen auch die Auszahlungsquote gehört, berücksichtigt werden, um Strategien zu entwickeln, mit welchen der Verlust möglichst gering, der mögliche Gewinn jedoch relativ hoch gehalten werden soll.

Generell ist natürlich zu sagen, dass Spiele mit einer hohen Auszahlungsquote über lange, lange Zeit, rein statistisch gesehen, ein besseres Resultat liefern, als jene mit einer niedrigen Auszahlungsquote.

Besonders wichtig ist es, auch die Auszahlungsfrequenz eines Spieles herauszufinden. Dies ist ein Wert, der nie in den Beschreibungen angegeben wird, und selbst herausgefunden werden muss. Darunter versteht man, wie oft bei den einzelnen Drehs ein Gewinn erzielt wird. Ist die Frequenz hoch werden häufig Gewinne erzielt, diese werden jedoch meist zwischen etwas mehr und etwas weniger als dem eingesetzten Betrag liegen, so dass man langsam aber kontinuierlich sein Geld verliert. Die Wahrscheinlichkeit große Gewinne zu erzielen sind bei solchen Spielen relativ gering, dafür ist auch die Kontrolle über den möglichen Verlust deutlich besser.

Spiele mit einer niedrigen Frequenz erzielen nur selten Gewinne. Meist sind dies Spiele, welche mit besonders erfolgsträchtigen Bonusspielen, Jackpots und Freispielrunden locken. Werden diese erzielt kann der Gewinn in kürzester Zeit gewaltig sein. Die Wahrscheinlichkeit hier viel Geld einzusetzen ohne zu diesem großen Gewinn zu gelangen ist jedoch nicht zu verachten.

Ein Verhältnis zwischen einer hohen Auszahlungsquote mit einer niedrigen Frequenz bietet die besten Chancen, um mit etwas Glück, mit einer unterdurchschnittlichen Anzahl an Drehs zum großen Erfolg – und damit auch zu einem tatsächlichen großen Gewinn – zu gelangen.

Bildquelle: iStockphoto

Teilen: